Die erste Männermannschaft der SG LVB hat den zweiten Saisonsieg eingefahren – und zugleich den ersten Erfolg in diesem Jahr. Gegen Hartenfels Torgau setzte sich das Team von Thomas Goretzky mit 3:1 durch. Die Tore für LVB erzielten Manuel Schnabel, Bruno Pölkner und Vincent Friedrich. Für die Gäste traf Christian Scaruppe.

Es war ein ungewöhnlich ruhig am Samstag auf der Neuen Linie. Die Stille passte so gar nicht zu den 90 Minuten zuvor und zu dem Umstand, dass die LVB-Männer gerade zum zweiten Mal in dieser Saison gewonnen hatten. Doch der Grund ist schnell erklärt. Ein Blitzeinschlag sorgte für einen Stromausfall in Teilen des Kabinentraktes. Und so blieb ausgerechnet die Box für die Siegesfeier stumm.

“Neumi” beißt auf die Zähne

Der guten Stimmung tat das aber keinen Abbruch. Zu gut war die Leistung, zu groß die Erleichterung über den Erfolg gewesen. Dabei begann das Spiel gegen Torgau aus LVB-Sicht denkbar schlecht. Nach einem Missverständnis zwischen Kaspar Kliebes und Keeper Sebastian “Neumi” Neumann gingen die Gäste früh in Führung. Und kamen nach langen Bällen in der Anfangsphase zu weiteren Möglichkeiten. Bei einer dieser Chancen musste “Neumi” Kopf und Kragen riskieren und verletzte sich bei einem Zusammenprall mit seinem Gegenspieler. Felix Main verhinderte in dieser Szene zumindest den zweiten Gegentreffer. Nach einer längeren Unterbrechung ging es für Neumi weiter und nach etwa einer Viertelstunde kam unser Team dann besser ins Spiel. Vor allem über die linke Seite kombinierte sich LVB phasenweise sehenswert bis zum Strafraum. Chancen gab es jedoch zunächst kaum, weil die tiefstehenden Gäste ihren Strafraum gut verteidigten und kaum Schüsse zuließen.

Ausgleich per Kopf

Das änderte sich kurz vor der Halbzeit. Die LVB-Abschlüsse wurden nun besser. Unmittelbar vor der Pause war dann Kapitän Manuel Schnabel zur Stelle. Per Kopf verwandelte er eine Flanke von Bruno Pölkner zum bis dato verdienten Ausgleich. Trotz einer guten Leistung waren die Zweifel im Publikum groß, ob LVB diese Partie bei sehr wechselhaftem Wetter nun tatsächlich gewinnen könnte. Doch das Goretzky-Team blieb auch nach dem Seitenwechsel am Drücker. Die Einwechslungen von Elias-Can Altuntas und Debütant (Kiste!) Til Lütkenhorst brachten zusätzlichen Schwung. In der 65. Minute war es dann der junge Bruno Pölkner, der die Führung für die SG erzielte. Nach einer sehenswerten Aktion im Strafraum schloss er von links überlegt in die lange Ecke ab.

Entscheidung fällt nach Pfostentreffer

In der Folgezeit versuchten die Gäste aus Torgau, das Spiel wieder mehr in die gegnerische Hälfte zu verlagern. LVB bekam so mehr Räume, konnte die Konter aber nur selten abschließen. Dass die letzte Genauigkeit fehlte, merkte man auch an zahlreichen Abseitsentscheidungen gegen die Gelb-Blauen. In der 82. Minute wurde es dann hektisch. Denn um ein Haar wäre den Gästen der Ausgleich gelungen. Der Ball landete jedoch am Pfosten. Im direkten Gegenzug machte es LVB besser als in den Minuten zuvor. Der eingewechselte Lennart Raschke legte auf Vincent Friedrich ab und der vollendete zum 3:1. Die Partie war damit entschieden und die SG LVB konnte kurz darauf den ersten Sieg im Jahr 2022 feiern. Wenn auch ohne Musik.

(Oliver Leiste)