Ab kommendem Montag (11.5.2020) rollt der Ball wieder auf der „Neuen Linie“. Das Training ist für alle Teams möglich, wenn auch eingeschränkt. „Die Gesundheit unserer Mitglieder steht selbstverständlich an vorderster Stelle. Das Trainieren ist nur unter strengen Auflagen möglich, daher kann von Normalität noch lange nicht die Rede sein. Das gehört leider auch zur Wahrheit dazu“, so Lars Wagemann, stellvertretender Abteilungsleiter.

Der Trainingsbetrieb wird nach und nach langsam wieder hochgefahren. Es wird einen neu angepassten, vorübergehenden Platzverteilungsplan geben. Die Trainingszeiten bleiben aber identisch. „Wir müssen auf die Wahrung von Abständen und die Trennung einzelner Trainingsgruppen achten. Somit werden wir uns die ersten Trainingstage genau anschauen, um gegebenenfalls etwas abzuändern,“ erläutert Wagemann weiter. „Wir müssen uns natürlich hauptsächlich an die gesetzlichen Vorgaben halten.“

Außerdem führt Wagemann aus: „Wir werden allen TrainerInnen entsprechende Hinweisschreiben geben und wissen, dass wir ihnen viel abverlangen müssen. Aber als SG-Familie stehen wir zusammen und schaffen das auch!“

Wagemann abschließend: „So oder so müssen wir die Entwicklungen der nächsten Wochen abwarten. Dann beurteilen wir, ob die Beschränkungen weiter reduziert werden können.“