Die Spielzeit 2017/18 brachte der D II neben neuen Regeln auf dem Spielfeld auch viele Veränderungen in Trainerteam und Spielerkader. Ein neuer Trainer, einige Spielerzu- sowie -abgänge und die höheren Anforderung brachten tabellarisch gesehen viel Unruhe. Die Trainingsleistung wurde aber denoch hoch gehalten. Um die Saison mit einem durchweg positiven Ereignis abzuschließen, entschieden sich Trainer, Spieler und Eltern ein Traingslager zu veranstalten. Eine Woche nach dem Ligafinale und dem furiosen 6:0-Sieg gegen den SV Ost, bestiegen zehn Spieler und zwei Trainer den Zug in Richtung Westen. Ankunftsort war das Heilbad Heiligenstadt und Zielort war der Ortsteil Rengelrode.

Dort galt es erstmal, ein Gewitter abzuwarten und dann ein Testpiel gegen die SV Germania Wüstheuterode/SV 1911 Rengelrode zu bestreiten. Der Gegner war eine D I (Jahrgang 2005) und daher im Schnitt ein Jahr älter. Zusätzlich gab es noch ein größeres Spielfeld, einen Feldspieler mehr und die Abseitsregel als weitere Herausforderungen zu bewältigen. Nach einem stabilen Spielstart kam der Gegner leicht in Vorteil und konnte nach rund 25 Minuten beinahe zwei Tore nacheinander erzielen. Die Connewitzer konnten aber wieder in ein Offensivspiel finden und verkürzten dank exzelenter Abschlüsse auf einen Zwischenstand von 2:1. Nach der Halbzeit und einem Gegentreffer wurde dann wieder auf 3:3 verkürzt. Bei deutlich steigenden Temperaturen hielten die Straßenbahner tapfer dagegen, mussten aber in den letzten Spielminuten noch zwei Gegentreffer hinnehmen. Wegen der höheren Anforderungen gab es nach Spielende nur positive Rückmeldungen vom Trainerteam an die Spieler.

Anschließend wurde gegrillt und die Eichsfelder Gastfreundschaft weiter wahrgenommen. Als nächstes wurde das Nachtquartier in einer Schulturnhalle in Heiligenstadt bezogen. Die Möglichkeit nochmal in der Halle zu zocken, bereitete allen Spielern viel Freude. Am Sonntag wurde eine Abschlusstrainingseinheit auf dem Kunstrasen Jahnturn-Sportplatz abgehalten und einige Übungen der vergangenen Saison aufbereitet. Viel Zeit zum Spielen wurde den Spielern der SG ebenso gewährt. Alles in allem war es ein gelungener Saisonabschluss und lässt uns zuversichtlich auf die Spielzeit und die Herausforderung Stadtliga 2018/19 schauen.