Mit einer auf einigen Positionen veränderten Elf ging das SG-Team nach der Niederlage gegen Engelsdorf in das Spiel am Wochenende. Diesmal hieß der Gegner zu Hause SV Brehmer Leipzig. Dabei schaffte man mit Ach und Krach gegen den Tabellenvorletzten ein 2:2-Unentschieden und verlor somit die Tabellenführung an TuS Leutzsch. Ein Punkt trennt die beiden Teams.

Leider setzte sich der Negativtrend der Vorwoche fort. Zeigte das Goretzky-Team in Engelsdorf schon eine wenig überzeugende Leistung, so kam auch gegen Brehmer wenig Kreativität ins Spiel und die Abschlüsse wurden reihenweise ins Fangnetz geschossen. Bereits nach zehn Minuten nutzte der kämpferische Gegner aus dem Tabellenkeller einen Abspielfehler im Mittelfeld und einen Stellungsfehler aus. So fand eine „Bogenlampe“ außerhalb des Strafraums den Weg ins Netz und es stand 0:1. Eine Antwort hatte die SG lange nicht parat. Zu wenig Überzeugung und Genauigkeit waren im Spiel zu finden. Entsprechend ging es mit 0:1 in die Pause. Einige Zuschauer mussten sich bei diesem Spielstand wohl die Augen reiben und waren gespannt, ob der zweite Durchgang anders verlaufen sollte.

Fehlenden Willen konnte man den Hausherren nicht unterstellen und dennoch wirkten viele Aktionen undurchsichtig und ungeduldig. Natürlich baute der SV nun auch ein defensives Bollwerk auf. Dieses durchbrach – endlich – der eingewechselte Bockhorn mit einer Einzelleistung im Nachsetzen (76.). Allerdings war da nur noch knapp eine Viertelstunde zu spielen. Als die SG-Schlussoffensive einsetzte, wussten die Gäste erneut eine Unkonzentriertheit auszunutzen. Eine gute Flanke in den Strafraum sowie ein platzierter Kopfball reichten, um die Partie zum zweiten Mal auf den Kopf zu stellen: 1:2 (84.). Demnach saß auch der zweite Ball aufs SG-Tor … Die Gelb-Blauen konnten dann sogar noch von Glück sprechen, dass sie in der 90. Minute einen Elfmeter (allerdings völlig berechtigt) zugesprochen bekamen und auf 2:2 verkürzten. Nach dem Tor durch Weinlich pfiff der Schiedsrichter sofort das Spiel ab, es blieb also beim Unentschieden, mit dem beide Mannschaften nicht recht leben konnten.

Aufstellung

Baur – Bunge, Birnbaum, Fischer, Wedding (Menkel, 46.) – Voigt, Schnabel (C), Kästner – Weinlich, Köhler (Bockhorn, 59.), Poser (Abdelrahim, 46.)