Im Nachholespiel bei TuS Leutzsch gewann die SG LVB trotz mäßiger Leistung mit 1:4. Die SG ging früh in Führung (3.). Weiser wurde von Thiele über rechts frei gespielt, dieser flankte und Reineck köpfte ein. Das Spiel der Straßenbahner war danach von vielen Fehlpässen geprägt und dem Gegner ließ man zu viel Platz. Reineck hatte die Möglichkeit auf 0:2 zu erhöhen, doch er scheiterte mit seinem Elfmeter am Torwart. Kurz vor der Pause hatte auch TuS einen Foulelfmeter zugesprochen bekommen. Jedoch hielt Kaiser diesen und den Nachschuss setzte der Schütze an den Pfosten. In Hälfte zwei drängten die Gastgeber auf den Ausgleich. Allerdings hatten die Connewitzer immer noch ein Bein dazwischen. Vereinzelt kamen auch die Straßenbahner wieder vor’s Tor der Hausherren. Ein Freistoß von Bittner konnte Eckel mit der Fußspitze im Tor unterbringen (73.). Das erlösende 0:2 dachte man. Doch im Gegenzug verkürzte Leutzsch auf 1:2 (75.). Reineck gab erneut die passende Antwort mit seinem zweiten Treffer zum 1:3 (77.). Damit war die Moral der Leutzscher gebrochen und die SG erhöhte sogar noch auf 1:4 (83.). Der kurz zuvor eingewechselte Bunge brachte eine Eingabe auf den ebenfalls eingewechselten Fülbier, der den Ball unter die Latte zum Endstand einnetzte. 

Es war kein schönes Spiel der SG, aber das Ergebnis stimmte. Durch den Sieg rückt man wieder auf Tabellenplatz 2.

Aufstellung: Kaiser, Bittner, Eckel, Birnbaum, Thiele, Poser (81. Bunge), Prescher (46. Weinlich), Kästner, Weiser, Heinz (54. Fülbier), Reineck

Am Ostermontag 15 Uhr muss die Erste bei Zwenkau II zum Pokalachtelfinale antreten. Und nächsten Mittwoch kommt es dann zum Spitzenspiel gegen Eintracht Leipzig Süd.