Nachdem die SG LVB vergangene Woche in die nächste Pokalrunde einzog, konnte sie dieses Wochenende drei Punkte aus Schkeuditz mitnehmen. Bei starkem Wind, aber auf gut bespielbarem Rasen, gewannen die Straßenbahner durch Tore von Reineck und Walther mit 0:2. Es war das dritte zu Null-Spiel in Folge in der Liga. Die erste Chance hatte aber Schkeuditz, doch Kaiser entschärfte sie. Nun kamen die Connewitzer, mit dem Wind im Rücken, zu ihren Möglichkeiten. Eine nutze Reineck (11.) nach Querpass Weinlich. Danach verpasste man aber, die Führung auszubauen. Zu ungenaue Pässe oder mehrere Abseitsstellungen verhinderten es. Die Schkeuditzer hatten nach der Pause wieder die erste Torchance, aber der Schuss war zu harmlos. Die Straßenbahner kämpften jetzt mit dem Gegenwind, Schkeuditz konnte dies jedoch nicht ausnutzen. Die Leipziger wiederum versuchten, über Konter das 2:0 zu erzielen. Die Eingaben fanden aber keinen Abnehmer oder man scheiterte beim Schussversuch. Doch Walther erlöste mit seinem Treffer die SG (80.) als er überlegt mit links einschob. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, vorallem in der Defensive, verdiente man sich den Auswärtssieg.

Nächsten Samstag trifft man dann im Spitzenspiel auf Tapfer Leipzig.
Aufstellung: Kaiser, Wedding, Rosemeier, Schmiedel (54. Amin), Eckel, Walther, Voigt, Kästner (67. Köhler), Rother (70. Prescher), Weinlich, Reineck