Die Überraschung blieb aus. Erst im Elfmeterschießen verloren die 1. Herren knapp das Landespokalspiel gegen die Gäste von VfB Empor Glauchau. Zum Ende der regulären Spielzeit stand es 2:2. Der Ausgleich für die Randzwickauer fiel erst in der 89. Minute und das etwas glücklich. Über die gesamte Partie gesehen zeigte die SG die bessere Spielanlage und führte nach gut einer Stunde mit 2:0. In Minute 35 lupfte der junge Malgut über den herauskommenden Gästekeeper. Poser (52.) war hingegen nach einem starken Konter im Nachschuss, nachdem Heinz noch scheiterte, erfolgreich.

Zahlreiche gute Chancen der heimischen Elf hätten durchaus einen anderen Spielverlauf zugelassen. Mit Sachsenligist Glauchau kam aber auch nicht irgendwer an die Neue Linie. Der Vorjahressiebente spielt zumindest auf dem Papier zwei Ligen höher. Ein Klassenunterschied war aber über weite Teile des Spiels nicht erkennbar. In der Verlängerung schwanden bei beiden Mannschaften die Kräfte. Man merkte den Akteuren die harte Vorbereitung an. Im Elfmeterschießen schließlich scheiterten Heinz und Bunge am starken Gästekeeper, der Glauchau letztendlich den Pokalsieg sicherte.