Viertes Spiel neues Glück, so dachten die mitgereisten Eltern. Für einige in der Mannschaft war nicht der Sieg, sondern nur die Höhe eine unbeantwortete Frage. Doch leider kam es ganz anders. Bei der ersten Halbzeit dachte man, hier spielt eine Mannschaft aus der Kreisklasse (ohne diesen Mannschaften zu nahe treten zu wollen). Keine Körperspannung, Angst vor dem Ball, lustlos und gänzlich ohne Ideen präsentierte man sich auf dem Sportplatz der Fortuna. Bereits nach 25 Minuten stand es 4:0 für International und das völlig verdient.

Nicht dass International überragend spielte, unsere Lethargie sorgte für das Ergebnis. Hätten sich nicht wenige Spieler dagegengestemmt, wäre das Ergebnis noch deutlich höher ausgefallen. Mit einem Kraftakt erzielte Lucas Z. das 4:1, aber nur zwei Minuten später hieß es wieder 5:1. Nach der Pause wurde es etwas besser. Wir versuchten nun, auch einmal Bälle aus der Abwehr zu spielen, die auch in den eigenen Reihen ankommen. Das 6:1 durch einen Konter kann schon mal passieren. Unsere Stürmer waren jedoch nicht mehr in der Lage, ein Tor zu erzielen.

Man merkte schon, dass einige verletzte Spieler fehlten. Das beste an diesem Sonntagvormittag war für uns der Kaffee in der Sportlerkneipe zur Pause. Wenn man nicht wüsste, dass wir deutlich besser spielen können,  müsste man sich Gedanken über einen langen Abstiegskampf machen. Es besteht jedoch Hoffnung, dass die Spieler selbstkritisch genug sind um zu wissen, dass das, was man an diesem Sonntag abgeliefert hat nichts mit Fußball, den wir kennen zu tun hat.