Regen und Sonne, Wind und Wetter, dazu ein beherztes Fußballspiel. Energisch starteten die Mädels der 2. Frauenmannschaft der SG LVB in die Partie und gingen bereits in der 6. Minute in Führung. Anabel Feistner spielte den Ball von der rechten Seite flach vors Tor, von wo aus Greta Engelke ihn über die Linie hämmerte. Gleich zehn Minuten später legte Anabel nach einem Anspiel von Helena Nagel zum 0:2 nach. Die frühe Führung tat gut, sorgte aber auch für einige Nachlässigkeiten im Zweikampf und im Abwehrspiel, wodurch der Gegner stärker wurde und mehrmals weit in die Hälfte der LVB-Mädels vordringen konnte. Die Abwehr wurde unter Druck gesetzt, in der 32. Minute hob Sarah Eichler der SpG den Ball schließlich hoch in das Tor der Leipzigerinnen und erzielte den Anschlusstreffer. Auch der Ausgleich hätte in dieser Phase fallen können – die Spielerinnen der SG LVB erinnerten sich allerdings wieder daran, dass sie mehr investieren und wacher sein müssen, um einen weiteren Gegentreffer zu verhindern. Dies forderte auch Trainerin Antonia Störmer in der Halbzeitpause noch einmal.

Die zweite Halbzeit war entsprechend kräftezehrend, während die Chancenverwertung wie schon in den ersten 45 Minuten zu wünschen übrigließ. In der 61. Minute gelang nach Hereingabe von Valeria Geister jedoch Anabel Feistner ein sehenswertes Tor zum 1:3-Endstand. Insgesamt ein verdienter Sieg, bei dem auf beiden Seiten noch mehr Tore hätten fallen können.

Aufstellung: Birnstock, Zienecker, Augstein, Walther (46. Geister), Broß, Radek (57. Jonas), Schlimmermann, Nagel (46. Schuppener), Meyer, Engelke, Feistner