Die letzten beiden Punktspiele in der Landesliga gegen den CFC und Wacker Leipzig am Freitag bzw. Sonntag stand für die Straßenbahnerinnen auf dem Programm. Mit dem CFC hatte man noch aus dem Hinspiel eine Rechnung offen und legte eine der besten ersten Halbzeiten der vergangenen Spielzeiten hin und ging mit einem hochverdienten 7:1 in die Pause. In den zweiten 45 Minuten konnte man noch zwei Tore nachlegen und so mit 9:1 den höchsten Saisonsieg feiern. Vor allem die Zentrumspieler wussten bei diesem Spiel zu überzeugen und sprühten nur so vor Spielwitz. Mit diesen drei Punkten sicherte man sich erneut die Vizemeisterschaft.

Am Sonntag folgte das Stadtderby gegen den 1. FFC Wacker Leipzig. Auf einigen Positionen musste umgestellt werden, aber das tat dem Spiel keinen Abbruch. Die beiden Außenverteidigerinnen Susann Vogel und Jenny Liebing schalteten sich immer wieder mutig in das Offensivspiel ein und stellten den Gast so vor arge Probleme. Man kombinierte sich zielgerichtet zum gegnerischen Tor und der neuen sowie alten Torschützenkönigin der Landesliga Corinna Vogg war es vorbehalten in der 22. Minute die 1:0 Führung zu erzielen. Die Connewitzerinnen drückten weiter auf das Tempo und die Gäste kamen nur sporadisch über die Mittellinie, wobei sie so manche Konteraktion nicht konsequent genug zu Ende brachten. Nach einer Ecke war Marlene Winkler zur Stelle, die den Ball volley mit Schmackes zum 2:0 im Tor unterbrachte (33. Minute). Nur drei Minuten später nutzte Sabine Leipnitz im Nachsetzen ihre Chance und erhöhte zum 3:0 Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich dasselbe Bild. Die Straßenbahnerinnen marschierten weiter Richtung gegnerisches Tor und Corinna Vogg markierte mit ihrem 24. Saisontreffer das 4:0. Weitere gute Möglichkeiten konnten leider nicht genutzt werden und die Gäste ließen noch einmal mit einem Pfostentreffer aufhorchen. So blieb es beim hochverdienten Heimsieg und einem 6 Punkte Wochenende mit 13:1 Toren für die Straßenbahner. Dies waren auch zu gleich die letzten beiden Heimspiele für Martin Holzendorf als Trainer der SG LVB Frauen. Nach sieben Jahren an der Seitenlinie hört er zum 30.06.2016 auf und verabschiedet sich mit dem Vizemeistertitel.

Statistik SG LVB- CFC

Für die SG spielten: Vogel- Ullmann (51. Herrmann), Mörtlbauer, Grüll, Leipnitz (47. Wahlers)- Winkler, Heller, Haschke- Mattheußik (31. Min Schumann), Vogg und Theißen (51.Min Liebing).

Die Tore für die Straßenbahner erzielten Vogg (8., 18., 25., 36. Und 46.), Theißen (13.), Winkler (14.), Ullmann (26.Min) und Haschke (85.)

Statistik SG LVB- 1. FFC Wacker Leipzig

Für die SG spielten: Schumann- Liebing (60.Hermann), Schuppener, Grüll, Vogel- Haschke, Mörtlbauer, Winkler- Theißen (60.Wahlers), Vogg (60. Heller) und Leipnitz

Die Tore für die Straßenbahner schossen Vogg (22. und 57.), Winkler (33.) und Leipnitz (36.)