Da ist es passiert

Nach sieben Spielen ohne Niederlage gab es für die Männer um Kapitän Schnabel mal wieder eine. Beim Auswärtsspiel auf seifigem Untergrund in Liebertwolkwitz verlor die SG LVB gegen die Zweite von Wolks mit 1:0. Trotz mehr Spielanteilen und Chancen reichte es diesmal nicht zum Sieg. Im Vergleich zur Vorwoche musste gleich auf fünf Positionen neu aufgestellt werden. So brauchte es ein wenig Zeit  um ins Spiel zu finden. Der letzte Pass blieb immer wieder am Gegner hängen. Und wenn man zum Abschluss kam, war dieser zu harmlos. Doch vieles spielte sich zwischen den Strafräumen ab. Nach der Pause verlagerte sich das Spiel zunehmend in die Hälfte der Hausherren.  Die Straßenbahner schnürten die Wolkser ein, doch es fehlten die Ideen um das Bollwerk zu knacken. Schüsse aus der zweiten Reihe oder Flanken waren an diesem Tag zu ungenau. Dann passierte es. Ein Konter, nach einem Freistoß an der Eckfahne, konnte nicht unterbunden werden und mit dem ersten richtigen Torschuss trafen die Wolkser zur Führung (76.). Die Connewitzer warfen nochmal alles nach vorn, was der Heimelf noch ein paar Konterchancen ermöglichte. Ein weiteres Tor viel aber nicht mehr. Damit endet eine tolle Serie, die nicht so hätte enden müssen. Nun heißt es wieder neu sortieren und von vorn anfangen.

Aufstellung: Kaiser, Bunge, Wedding, Hoffmann, Gruner, Amin (72. Köhler), Schnabel, Poser, Reineck, Huck (58. Fülbier)