Heute mussten wir beim LSV Südwest antreten, ein immer wieder schwer zu bespielender Gegner. Trotz nur einem Wechsler auf der Bank und einigen Ausfällen im Vorfeld konnte Trainer Olaf eine ordentliche Mannschaft aufs Spielfeld schicken. Von Anfang an nahmen wir das Zepter in die Hand und berannten das Gehäuse der Heimmannschaft. So spielten wir uns rasch einige Möglichkeiten heraus, welche aber leichtfertig (Hebe, Goly, Marko) vergeben wurden. Der LSV versuchte auch den einen oder anderen Nadelstich zu setzen, blieb dabei aber meist zu harmlos. So ging es mit dem Remis in die Pause. Marten kam für Hebe, aber unsere Chancenverwertung blieb weiter mangelhaft. Trotzdem blieben wir geduldig und diese Geduld wurde in der 57. Minute belohnt. Nachdem Willi auch schon mehrere Chancen auf dem Fuß hatte, machte er es dieses Mal besser und schob zum 1:0 ein. Wer nun dachte, dass der Knoten geplatzt war, sah sich getäuscht. Der Gegner nahm all seinen Mut zusammen und erspielte sich Chancen. In dieser Zeit bettelten wir um den Ausgleich. Diesem Wunsch entsprach der Gegner in der 67. Minute, Karsten Günther konnte aus dem Gewühl einschieben. So wollten wir uns die Butter nicht vom Brot nehmen lassen und übernahmen wieder selber das Heft des Handelns. Keine drei Minuten dauerte es nun und Thomas Goly konnte zum 2:1 abstauben. Jetzt war der Gegner platt, leider spiegelte sich dies in einem Foul gegen unseren Hüter Wede wieder, dieser danach verletzungsbedingt ausgewechselt werden müsste. Resüme: ein Pflichtsieg, der uns wieder Anschluss an die Tabellenspitze verschafft hat. Diese ist nun, durch den 5:2 Sieg der Tauchaer gegen Markranstädt enger als erwartet zusammengerückt. Das wird ein spannendes Meisterschaftsfinale.

Es spielten: Wede, Ronny, Krümel, Horschte, Mucke, Marko, Sogge, Willi, Hübi, Goly, Hebe

1. AH Mannschaftsfoto 2014_kleineingewechselt: Marten