Das letzte Saisonspiel der Straßenbahnerinnen stand am Sonntag gegen den 1. FFC Wacker Leipzig im Mariannenpark auf dem Programm. Bedingt durch einige verletzungsmäßige Ausfälle gab es etliche Umstellungen in der Startelf. Geburtstagskind Daniela Schuppener rückte neben Anna- Maria Grüll in die Innenverteidigung. Auf der 6er Position fand sich Friederike Fuchs wieder und Helen Theißen wurde auf die 8er Position beordert. Dennoch dominierten die Straßenbahnerinnen von Beginn das Geschehen. Dennoch war zu merken, dass die letzte Konsequenz ein wenig fehlte. Zu leichtfertige Ballverluste oder zu komplizierte Pässe erschwerten das Herausspielen von Torchancen. Die beste davon besaß Torjägerin Corinna Vogg im 1gg1 gegen die Hüterin, die letztendlich Siegerin blieb. Die Gastgeber kamen in Durchgang eins zu keiner nennenswerten Torchance. Dennoch ging es mit einem 0:0 in die Kabine. Durchgang zwei begann mit einer Druckphase der Gastgeber, die nun selbst auf das Führungstor spielten. Doch genau in dieser Phase wurde Sabine Leipnitz auf der rechten Seite von Helen Theißen gut in Szene gesetzt, ihre Flanke rutschte ihr über den Schlappen und senkte sich hinter die Torfrau zum 1:0 ins Netz (56.Min). Jetzt dominierten die Straßenbahner wieder die Partie und erspielten sich weitere Chancen. Corinna Vogg brachte über rechts die Flanke scharf vor das Tor, wo sie von einer gegnerischen Spielerin über die Torlinie zum 2:0 geschossen wurde (59.Min). In der 67. Minute konnte Helen Theißen im 16er nur mit einem Foul am ungehinderten Torschuss gehinderten werden. Den fälligen 11m setzte Corinna Vogg leider über das Tor. In der Folgezeit blieb die Offensive der Straßenbahnerinnen um Corinna Vogg weiter tonangebend und erspielte sich weitere Möglichkeiten. Diese wurden leider nicht genutzt. So blieb es beim verdienten 2:0 Erfolg. Damit bleiben die Straßenbahnerinnen in der Rückserie ungeschlagen und mussten nur beim Unentschieden gegen Johannstadt zwei Punkte „abgegeben“. Corinna Vogg sicherte sich darüber hinaus mit 29 Treffern überlegen die Torjägerkanone in der Landesliga Sachsen.

Stimmen zum Spiel

Melanie Gerber

Wir wussten, dass dieses Spiel sehr intensiv und kampfbetont wird. Der Großteil des Spiels fand in der gegnerischen Hälfte statt. Langgeschlagene Bälle wurden von unseren Innenverteidigerinnen souverän abgefangen. Offene Lücken wurden von Gretel erkannt und durch engagiertes Laufen geschlossen. Ich bin froh, dass wir unser beherztes Spielen in der zweiten Halbzeit belohnen konnten. Wir freuen uns über diesen starken letzten Auftritt in dieser Saison- und das zu Null!

Sabine Leipnitz

Bei einem Spiel, das wir größtenteils dominierten, in dem wir aber zunächst wenig klare Chancen erspielten und anschließend kein Glück im Torabschluss hatten, haben uns zwei vermeintliche „Glückstreffer“ zum letzten Saisonsieg geführt. Ein wenig paradox aber letztendlich verdient.

Friederike Fuchs

Alles in allem ein verdienter und klarer Sieg mit einem besonders sehenswerten 1. Führungstreffer. Ich bin sehr stolz, dass wir die Saison mit einem positiven Ergebnis beenden und den 2. Tabellenplatz bestätigen konnten. Besonders freue ich mich auch für Corinna, die sich nun auf die Torschützenkrone freuen darf. Mädels, das war wirklich stark! Und nächste Saison wird wieder angegriffen…

Für die SG spielten: Gerber- Ullmann (67.Min Klawitter), Grüll, Schuppener, Liebing (72.Min Herrmann)- Haschke, Fuchs, Theißen- Naumann, Leipnitz (67.Min Joachimmeyer) und Vogg.

Die Tore für die Straßenbahner erzielten Leipnitz (56.Min) und ein Eigentor (59.Min).