Einen gelungenen Jahresabschluss 2015 feierte die 1. Frauenmannschaft. Mit einem ungefährdeten 4:0 (2:0) Sieg gegen den Chemnitzer FC ziehen die Straßenbahnerinnen somit in die Vorschlussrunde des sächsischen Landespokals ein.

Nach der 2:0 Niederlage auswärts beim CFC wollten die Connewitzerinnen zeigen, dass dies nur ein Ausrutscher war. Beflügelt von der Weihnachtsfeier setzte man die Gäste von Beginn an unter Druck und erspielte sich so das Übergewicht. Für zwingende Torchancen benötigte man allerdings 15 Minuten. Danach saßen auch die Abläufe in Defensive und Offensive, so dass auch jetzt eine gehörige Torgefahr von den Straßenbahnerinnen ausging. Die Bälle in die Nahtstellen der gegnerischen Abwehr brachten heute den Erfolg. In der 25 Minute setzte sich Corinna Vogg schön durch und netzte zur hochverdienten 1:0 Führung ein. Weiter ging es auf das Tor des CFC. Leider fehlte bei so manchem Torabschluss die Konzentration, so man bis zur 34. Minute warten musste ehe wieder Corinna Vogg im Rückraum mustergültig bedient wurde und das 2:0 markierte. Die emsigen Außenspielerinnen Susann Vogel und Judith Ullmann griffen immer wieder gekonnt ins Offensivspiel ein und ließen den überforderten Gästen keine Verschnaupfpause. Allerdings vergaß man es in der Folgezeit aus den besten Chancen etwas Zählbares rauszuholen. Stellvertretend steht hier die Großchance von Sabine Leipnitz, die im 1 gegen 1 es nicht vermochte die Hüterin zu überwinden. Mit zwei Toren waren die Gäste zur Halbzeit gut bedient. Im Durchgang zwei entwickelte sich das Spiel in dieselbe Richtung. Durch starkes Gegenpressing schafften die Gäste meist nicht mehr als zwei erfolgreiche Pässe und schon war der Ball wieder weg. Danach wurde schnell umgeschalten und die Pässe in die Spitze gespielt. Doch gute Einschussmöglichkeiten ließ man fahrlässig liegen. Besser machten es da schon Corinna Vogg und Anne Heller, die in der 60. Minute bzw. 70. Minute auf 4:0 erhöhten. So blieb es auch bis zum Schlusspfiff. Damit ziehen die Straßenbahnerinnen verdient in die Vorschlussrunde ein. Dort warten mit dem 1. FFC Dresden Rähnitz und FC Erzegbirge Aue zwei Regionalligisten sowie mit dem Hartmannsdorfer SV ein Landesklassist. Die Auslosung findet im kommenden Jahr statt.

Stimmen zum Spiel

Corinna Vogg

„Wir wollten unbedingt gegen Chemnitz  gewinnen und ins Halbfinale des Landespokals einziehen. Wir haben den Gegner von Anfang an unter Druck gesetzt. Ich bin sehr glücklich über meine drei Tore und zufrieden mit der kompletten Mannschaftsleistung, die wir gegen Chemnitz gezeigt haben. Vielleicht hätten wir sogar das ein oder andere Tor mehr erzielen müssen. Am Ende haben wir souverän gewonnen. Hoffentlich meint es die Losfee im Halbfinale dann gut mit uns.“

Helen Theißen

„Wir haben heute das gesamte Spiel über gezeigt, wer den Einzug ins Halbfinale verdient hat und ich bin stolz auf uns und unsere Leistung! An der Chancenverwertung können wir definitiv arbeiten, aber das ist heute erstmal nebensächlich.  Das war ein super Spiel und so können wir jetzt mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen.“

Nancy Mehlig

„Durch sehr gutes Pressingverhalten und guter Umsetzung der Vorgaben des Trainers haben wir das Spiel nicht aus der Hand gegeben. Jedoch hätte die Chancenverwertung besser ausfallen können. Defensiv stand man sehr gut und es kam zu keiner brenzligen Situation. Dies war eine sehr gute Mannschaftsleistung.“