In der Partie LVB – Rotation mussten die Zuschauer lange auf Tore warten, denn diese fielen erst zum Schluss. In Hälfte eins neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Es gab zwei-drei Chancen auf beiden Seiten, die ungenutzt blieben. So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Die Connewitzer kamen schwungvoll aus der Kabine zurück und drückten auf das Tor der Gäste. Heinz und Härtel hatten beste Möglichkeiten zur Führung. Nach gut einer Stunde lief das Spiel dann in die andere Richtung. Rotation scheiterte aber mehrfach am TW Kaiser. Erst hielt er zwei Kopfbälle nach Ecken fest, dann rettete er mit tollen Reflexen auf der Linie. Die Straßenbahner bekamen noch die ein oder andere Konterchance, jedoch wie in den vergangenen Spielen wurden diese schlecht ausgespielt. Als alle schon mit dem Schlusspfiff rechneten, verloren die Straßenbahner in der gegnerischen Hälfte den Ball und die Gäste schalteten schnell um. Bei diesem Angriff konnten sie Kaiser dann doch zum 0:1 (90.) überwinden. Aber das sollte es noch nicht gewesen sein. In der Nachspielzeit erkämpfte sich der gut aufspielende Heinz auf rechts den Ball und passte zu Härtel. Dieser setzte zum Dribbling an, brach bis zur Grundlinie durch und spielte den Ball in die Mitte auf den Fuß des einlaufenden Rosemeiers. Das runde Leder ging über den TW und zappelte im Netz. Mit dem 1:1 Ausgleich und letztendlichen Punktgewinn in letzter Sekunde, hielt man Rotation 1950 auf Abstand.

Aufstellung: Kaiser – Bunge (59. Gruner), Scheuerle, Wedding, Heinz – Poser, Voigt, Kästner (46. Prescher), Härtel – Huck (75. Rosemeier), Kretzschmar.