Nach dem wichtigen Sieg gegen den TSV Wahren am letzten Wochenende mussten unsere stark ersatzgeschwächten Jungs gegen die im Mittelfeld der Tabelle platzierte Mannschaft von Leipzig-Ost ran. Nach einer kurzen Phase des Abtastens sorgte Lucas nach einem schönen Pass von Georg für das frühe 1:0. Die Führung gab aber keine Sicherheit, stattdessen wurden viele Pässe ungenau gespielt, die Laufbereitschaft ließ manchmal zu wünschen übrig und so ergaben sich gefährliche Konter für Leipzig-Ost. Mit seiner dritten Torchance erzielte der Gegner in der 15. Minute den Ausgleich. Nach kurzer Verunsicherung gelang wie aus dem Nichts eine klasse und zügig ausgespielte Kombination. Ausgangspunkt war ein langer Pass von Lucas auf Erik an der rechten Außenlinie, dieser lief seinen Gegenspieler davon und flankte in die Mitte und aus halbhoher Position versenkte Phillip denn Ball mit dem Fuß unter die Latte. Das Spiel wurde auch danach nicht besser, aber trotzdem gelang es unseren Jungs, die Führung auszubauen. Nach einer Ecke von links landete der Ball auf der rechten Seite, von dort flankte Erik wieder in die Mitte, der leicht abgefälschte Ball fiel Lucas am langen Pfosten vor die Füße und er vollendete zum dritten Tor. Trotz der Führung blieb Leipzig-Ost durch weitere Nachlässigkeiten der LVB-Jungs gefährlich. Und so fand ein Kopfball des Gegners an der Strafraumgrenze ins Tor, über den herausgestürzten Nico hinweg. Dies war auch der Pausenstand.

Verletzungsbedingt musste Lucas S. bei Beginn der 2. Halbzeit erstmal draußen bleiben. Man merkte unseren Jungs an, dass sie mit einer vor allem kämpferischen Steigerung das Spiel nicht mehr aus der Hand geben wollten. Trotzdem kam Leipzig-Ost durch einen Konter nochmal zu einer Großchance, die glücklicherweise vergeben wurde. In der Folge stabilisierte sich unsere C1-Jugend und die Chancen häuften sich. Rasheed sorgte dann nach Anspiel von Marcus und einer schönen Einzelleistung für die endgültige Entscheidung. Am Ende kam auch Lucas S. wieder ins Spiel und es ergaben sich noch ein paar Chancen, die aber nicht mehr zu Toren führten. Nach diesem schwer erkämpften und unerwartet knappen Spiel geht der Blick nun nach vorne. Die nächsten Gegner aus der oberen Tabellenhälfte werden nur mit einer deutlichen Leistungssteigerung zu besiegen sein.

Christian Tinapp