Nach dem Kantersieg letzte Woche konnte man eigentlich nicht davon ausgehen, dass wir es diese Woche nochmal toppen konnten. Schließlich kam nicht irgendwer an die neue Linie, sondern die SG Sachsen, welche mit Engel und Havel so schlecht nicht besetzt ist. Vom Tabellenplatz unseres Gegners wollten wir uns auch nicht blenden lassen. So gingen wir entsprechend engagiert ins Spiel. Trainer Guardiolaf konnte seine beste Truppe ins Rennen schicken. Von Anfang an setzten wir die Leutzscher unter Druck und erspielten uns eine Chance nach der anderen. So dauerte es dieses mal nur bis zur 15. min bis wir den nicht erwarteten Torreigen eröffnen konnten. Werni, nach guter Vorarbeit des heute wieder überragenden M. Sorgatz, traf zum 1:0. Jedes Tor zu schildern würde zu einem elendig langen Bericht führen, daher die Kurzfassung. Zur Pause stand es 6:0 und wer dachte, der Gegner würde mauern, sah sich getäuscht. Die technisch versierten Spieler des Gegners konnten und wollten das nicht. So stand uns in der zweiten Halbzeit weiter Tür und vor allem Tor des Gegner offen. Was man noch herausheben muss, dass alle Tore sehr gut herausgespielt wurden und wir uns zu keiner Zeit mit einem Zwischenergebnis zufrieden gaben. Wir waren heute einfach hungrig auf Tore. So trafen schließlich M. Sorgatz 5x ( nunmehr 18 Saisontore) und Wernicke 4x zum am Ende verdienten 16:2. Die zwei Gegentore sind zwar ärgerlich, zeigen aber, dass sich der Gegner nie aufgab.

Für die SG spielten: Wede, Holge, Kuhnter, Mucke, Krümel, Willi, Sogge, Pepe, M. Sorgatz, Littke, Werni Einwechselt: Eddie, Hebe, Hübi, Kässi

Die Tore für die Straßenbahner erzielten: 15. Werni, 18. Littke, 20. Pepe, 25. Marko, 28.+ 40. Werni, 54. Marko, 56. SG Sachsen, 58. Krümel, 62. + 67. Marko, 71. SG Sachsen, 79. Littke, 80. Hebe, 84. Werni, 86. Marko