Auch die Damen der SG LVB griffen an diesem Wochenende wieder nach Punkten in der Landesliga Sachsen. An der „Neuen Linie“ gastierten die Spielerinnen vom 1. FFC Fortuna Dresden Rähnitz II. Bei den Straßenbahnerinnen feierte Marlene Winkler ihr Startelfdebüt gegen den Tabellenzweiten. In der 1. Halbzeit war den Frauen der SG noch die fehlende Spielpraxis und die Umstellungen im taktischen Bereich anzumerken. Hinten stand man zwar relativ sicher, konnte aber die gewonnenen Bälle nicht an die Mitspielerin bringen. So blieben die Gäste aus Dresden am Drücker und gingen auch verdient mit 1:0 in Führung. Dies bedeutete auch den Pausenstand. Kurz nach der Pause wurden die Connewitzerinnen eiskalt erwischt, als Dresden auf 2:0 davonzog. Aber anders als in den vergangenen Spielen krempelten die Straßenbahnerinnen die Ärmel hoch und kämpften sich in die Partie zurück. Belohnt wurden sie durch den Anschlusstreffer durch Corinna Vogg (FE/ 58.Min). Die LVB Frauen blieben bissiger und bestimmten fortan die Partie. Zwar blieben die Gäste bei Kontern stets gefährlich, doch eine umsichtige Niki Schumann im Tor strahlte an diesem Tag enorme Ruhe aus und konnte die Kontersituationen durch gutes Mitspielen entschärfen. Leider kam an diesem Tag der letzte Pass nicht an die Frau, so dass am Ende ein 2:1 für Dresden zu Buche stand. Aufgrund der beiden Halbzeiten wäre auch ein Punktgewinn für die SG der verdiente Lohn gewesen. Nun heißt es auf der 2. Halbzeit aufbauen, um in den nächsten Spielen die Punkte an die „Neue Linie“ zu holen.

Für die SG spielten: Schumann- Klawitter (77.Min Schuppener), Fuchs, Korb, Ullmann- Haschke, Winkler, Vogg- Liebing (56.Min Joachimmeyer), Reduhn (56.Min Gerber), Denkwitz (70.Min Berthold).

Das Tor für die Straßenbahnerinnen erzielte: Vogg (FE/ 58.Min)