Im Achtefinale des sächsischen Landespokals begrüßten die Straßenbahnerinnen die Regionalliga- Reserve des FFV Leipzig (ehemals. Lok Leipzig) auf der „Neuen Linie“. Mit vielen guten Vorsätzen gingen die Connewitzerinnen in die Partie, mussten aber schon nach einer Viertelstunde die Hoffnungen auf eine Pokalsensation begraben, denn die Gäste zeigten sich hochkonzentriert und führten zu diesem Zeitpunkt schon verdient mit 3:0. Die weiteren Minuten der ersten Halbzeit bestimmten auch die Gäste. Die Straßenbahnerinnen fanden nicht richtig in die Partie und standen entweder zu weit weg von ihren Gegnerinnen oder luden diese mit unkonzentrierten Pässen im Spielaufbau zum Kontern ein. Diese Geschenke ließ sich der Regionalligsit nicht nehmen und baute die Führung bis zur Halbzeit auf 5:0 aus.

Im 2. Spielabschnitt entwickelte sich ein völlig anderes Spiel. Wie ausgewechselt kamen die Straßenbahnerinnen aus der Kabine und setzten die Gäste unter Druck. So konnte die eingwechselte Sophie Naumann mit ihrer ersten Chance unmittelbar nach Wiederanpfiff auf 1:5 verkürzen. Auch in der Folgezeit blieben die Gastgeberinnen am Drücker und setzten angetrieben durch den Mittelfeldblock Haschke, Brehsan und Vogg immer wieder Akzente nach vorn. Die agile Sabine Leipnitz und Sophie Naumann stellten die FFV II Abwehr ein ums andere Mal vor Probleme. Auch in der Defensive wurden die Räume jetzt eng gemacht, so dass sich die Gäste nicht richtig entfalten konnten. Einzig zu bemängeln blieb in dieser Phase, dass nicht noch mehr Tore für die Connewitzerinnen gefallen sind. So konnte der FFV II eine seiner wenigen Gelegenheiten im 2. Durchgang dann letztendlich zum verdienten 6:1. Endstand nutzen.

Was bleibt, ist die Erfahrung, dass man in jedem Spiel mindestens 90.Minuten konzentriert spielen muss, um erfolgreich zu sein. Nun heißt es sich auf das nächste Ligaheimspiel gegen Fortuna Dresden Rähnitz II (13.10.2013 14Uhr Neue Linie) vorzubereiten.

Die SG spielte mit: Schumann- Vogel, Fuchs, Schuppener, Klawitter (78.Min Liebing)- Haschke, Brehsan, Winkler (46.Min Naumann)- Leipnitz (87.Min Kauf), Vogg und Feld (46.Min Theißen).

Das Tor für die Straßenbahnerinnen schoss: Naumann (48.Min).