Eins war klar, an diesem Spieltag waren die Mannen um Shubitidze in der Pflicht. Schön Spielen aus den Vorpartien nutzt nicht viel, diesmal sollten drei Punkte her. Und dementsprechend engagiert, an die ersten 45 Minuten in Bad Lausick anknüpfend, traten die Hausherren auf und zeigten wohin die drei Punkte diesmal gehen sollten. Gegen erschreckend schwach agierende Gäste zeigte die SG ein sehr gutes Pressing und brachte die Gäste mehr als nur einmal in Verlegenheit. Einzig der Erfolg fehlte- Goly (2.) und Birnbaum (15.). Hochverdient dann die Führung in der 29.Minute durch Birnbaum, als Voigt den startenden Troks bediente, dessen Reingabe allerdings über Umwege durch Gruner bei dem Torschütze landete. LVB blieb am Drücker, Wurzen war zu harmlos. Jedoch blieb die Vorentscheidung vor der Pause aus. In der zweiten Hälfte wollten die Hausherren gleichermaßen konzentriert zu Werke gehen wie in den ersten 45 Minuten, was auch zunächst gelang. Kurz nach der Pause erzielte Walther (57.) die zwei Tore Führung. Elsner (48./52.) und Birnbaum (60.) hatten gute Gelegenheiten den „Sack“ vorzeitig zu zu machen. Allerdings kam Ullrich in der 63. Minute durch den sonst stabil aufspielenden F.Müller zum Anschlussreffer. Nun waren die Hausherren sichtlich verunsichert, hatten jedoch am heutigem Tage Glück, die Gäste an einem rabenschwarzen Tage zu erwischen. So konnten gute Einschussmöglichkeiten aus 20 Metern nicht genutzt werden oder Kaiser stand letztendlich im Wege. Die erlösende zwei Tore Führung für die Connewitzer fiel in der 67.Minute, nachdem sich Birnbaum stark in der gegnerischen Hälfte durchsetzte und trotz Foulspiels noch Gruner bediente, welcher eiskalt im kurzen Eck das Leder unterbrachte. Hut ab vor dem Schieri-Gespann, welches in dieser Situation korrekterweise noch den Vorteil abwartete. Danach versäumten es die Hausherren ihre Tordifferenz aufzuwerten, sinnbildlich der eingewechselte Göpfert kurz vor Schluss, welcher nur noch ins leere Tor einschieben hätte müssen. Ebenso der eingewechselte Vollprecht, welcher mit dem Schlusspfiff eine 1:1 Situation am langen Pfosten vorbeischob. Alles in Allem ein hochverdienter Sieg, gegen einen erschreckend schwachen Aufsteiger, der es schwer haben wird, aus dem Tabellenkeller heraus zu kommen. Erstmals belohnte sich die SG selbst mi Toren für ein gute Leistung. Ärgerlich am Ende die geringe Torausbeute und das unnötige Gegentor. RB

Die SG spielte mit: Kaiser-  Blum, Voigt, Fischer, Gruner (83. Göpfert)- Walther (80. Vollprecht), F.Müller, Elsner (73. Steinhäußer), Birnbaum, Troks und Goly.

Die Tore für die Straßenbahner erzielten: Birnbaum (29.Min), Walther(57.Min) und Gruner (67. Min).