Beim Auswärtsspiel in Herold konnte die erste Frauenmannschaft der SG LVB fast auf ihren gesamten Kader zurückgreifen und ging mit dem Ziel Auswärtssieg in diese Begegnung. Wie es sich für diese Zeit im Erzgebirge gehört, fielen auch pünktlich zu Spielbeginn auf dem sehr kleinen Kunstrasenplatz die ersten Schneeflocken. Die ersten Minuten zeigten schon, in welche Richtung das Spiel heute gehen sollte. Die Straßenbahnerinnen ließen Ball und Gegner laufen und erarbeiteten sich schon frühzeitig große Chancen. In der vierten Spielminute vermochte es Corinna Vogg nicht, einen Abpraller über die Torlinie zu drücken. In der Folgezeit blieben die Connewitzerinnen präsent und setzten bei eigenem Ballverlust, die Gegnerinnen unter Druck, so dass von diesen keine Gefahr für das eigene Tor ausging. Was fehlte, war ein Tor für die LVB. Die Stürmerinnen Corinna Vogg, Sabine Leipnitz und Helen Theißen bemühten sich und verzeichneten einige Chancen, aber entweder wurde zu unkonzentriert abgeschlossen oder man scheiterte an der Gästehüterin bzw. dem Querbalken. In der 44. Min beendete Corinna Vogg mit einem satten Linksschuss nach schöner Kombination das Warten und erzielte die 1:0 Pausenführung. Schon in der 48.Min belohnte sich Annegret Haschke mit einem sehenswerten Kopfballtreffer für ihre engagierte Leistung. Nach einem gut getretenden Freistoß von Linda Korb markierte sie so das 2:0. Damit war das Spiel schon entschieden, denn die Gastgeberinnen machten an diesem Tag nicht den Eindruck, als könnten sie den Straßenbahnerinnen noch gefährlich werden. Es gab noch Chancen für die SG Frauen. Diese blieben aber leider ungenutzt. Dennoch wussten alle eingesetzten Connewitzer Spielerinnen  zu gefallen. Stark war das Verhalten im Zentrum, wo die beiden 8er, die 6 und die beiden Innenverteidiger eine souveräne Partie boten. Somit ging man mit dem vierten zu Null- Erfolg und drei Punkten auf die Heimreise.

„Das war spielerisch und auch taktisch eine gute Leistung von uns. Im Umschaltspiel kam uns der sehr kleine Platz entgegen. Dies wird am Wochenende gegen den TSV zu Hause schon wieder ganz anders. Jetzt heißt es mit voller Konzentration in die Vorbereitung auf das letzte Pflichtspiel 2013 zu gehen, um die drei Punkte an der Neuen Linie zu behalten.“ so Trainer Martin Holzendorf.

Die SG spielte mit: Schumann- Liebing (71.Min Vogel), Fuchs, Schuppener, Ullmann (82.Min Klawitter)- Haschke, Korb, Winkler- Theißen (71Min Naumann), Vogg und Leipnitz (82.Min Feld).

Die Tore für die Straßebnahnerinnen erzielten: Vogg (44.Min) und Haschke (48.Min).