Mit einem deutlichen Sieg hätte man den SCH hinter sich lassen können, doch Engagement und Tagesform ließen dies nicht zu. Im Kollektivschlaf kassierten die Connewitzer bereits in der 2.Minute den ersten Gegentreffer durch Mehle. Danach war zwar eine Trotzreaktion zu spüren, welche auch den Ausgleichstreffer durch Goly (22.) nach sich zog, dennoch wurden spielerisch gut vorgetragene Offensivaktionen kläglich vergeben. Symptomatisch für die Tabellenposition der SG, der 2:1 Führungstreffer der Gäste in der 36. Minute, als ein langer Freistoß in den Fünfer auf den freistehenden Drabon geköpft werden konnte. Auch in den zweiten 45 Minuten blieben die Hausherren, bis auf einen Abschluss durch Goly (75.), welchen Keeper Weber glänzend parierte, blass. Die gelb-rote Karte von Elsner (62.) tat ihr übriges. LVB kassierte noch völlig überflüssig den 3:1 Endstand durch Drabon in der 81.Minute. Ein weiterer Lattentreffer der Gäste durch aufgerückte Hausherren und einem im Vorwärtsgang verlorenen Ball sei dabei nur am Rande erwähnt.

Fazit: Spätestens jetzt befindet sich die SG im Abstiegskampf, für all die, die es noch nicht wahr haben wollten. RB

Die SG spielte mit: Kaiser- Troks (65. Walther), Voigt, Fischer, Blum (46. Bunge)- F.Müller, Elsner, Birnbaum- Härtel (65. Schnabel), Gruner und Goly.

Das Tor für die Straßenbahner schoss: Goly (22.Min).