Bei herrlichen Fußballwetten trafen sich die derzeit besten AH Teams der Stadtliga an diesem Samstag an der Neuen Linie. Mit dem Selbstbewusstsein die Randleipziger zweimal hintereinander geschlagen zu haben, gingen wir selbstbewusst in die Partie. Schon nach 10 min schafften wir es, den Ball im M-Städter Gehäuse unterzubringen. Eckball Hebestreit, Kopfball Littke so hießen die Stationen.

In der Folgezeit drückte der Gegner fortwährend auf unser Tor. Mit ihren technisch begabten Spielern spielten sie sich eine um die andere Chance heraus und erzielten folgerichtig den Ausgleich.

Da wir uns auch nicht versteckten, konnten wir uns nach dem Ausgleich wieder etwas befreien. So schlugen wir postwendend zurück. Diesmal Freistoß Littke, dieses mal verlängert ein M-Städter und der Ball schlug im langen Eck ein.

Wer dachte, wir könnten den Vorsprung in die Pause retten, sah sich leider getäuscht. Nach einem Freistoß rückte man nicht entschlossen raus, die zweite Flanke wird unterlaufen durch den ansonsten wieder sehr guten Wede und der Gegner kann unbedrängt einköpfen. So ging es mit dem 2:2 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit lief es eigentlich ähnlich. Beide Mannschaften drückten auf die Entscheidung und erspielten sich Chancen. Das hochklassige Spiel entschied am Ende die bessere Mannschaft für sich. Markranstädt nutzte eine ihrer Chancen zum 2:3 Endstand. Wir erspielten uns zwar noch die eine oder andere Chance, schafften es aber nicht den Ball in des Gegners Gehäuse unterzubringen.

Für die SG spielten: Wede, Kässner, Kuhnt, Richter, Kunze, Pepe, Littke, Hebestreit, Willkowski, Wernicke, Weigang.

eingewechselt: E. Richter, Hübner