Mit einer herben 1:5 Niederlage verabschieden sich die Connewitzer in die Sommerpause. Der Saisonausklang beim FC Bad Lausick war symptomatisch für die gesamte Rückrunde und speziell für den Endspurt im Titelkampf. Die Straßenbahner mussten einige personelle Umstellungen vornehmen, kamen aber zunächst gar nicht mal so schlecht ins Spiel und hatten die ersten beiden Einschussmöglichkeiten durch Troks und Breitkopf auf ihrer Seite. Den ersten Treffer erzielten jedoch die Hausherren durch einen Hengst Freistoß in der 8.Minute. Bereits 10 Minuten später viel das 2:0 durch Wiegner, wobei die LVB Abwehr nicht gut aussah. Die Gäste fingen sich und es gab ein munteres auf und ab. In der 20.Minute verwertete Breitkopf einen schnell ausgefürhten Freistoß von Fischer zum Anschlusstreffer. Wenig später verfehlte Münch nur knapp eine Huck Flanke, ebenso Breitkopf kurz darauf. Der FC blieb bei ihren schnellen Kontern stets gefährlich, LVB hatte Probleme im Umkehrspiel, doch Kaiser im Tor war stets hellwach. Die zweite Hälfte begann wohl mit dem klaren Zeichen für die Straßenbahner, dass es heute nichts in Bad Lausick zu holen gibt. Eine verunglückte Flanke von Mauersberger landete im langen Eck (48.). Nun hatte der FC die größeren Spielanteile, die SG ließ immer mehr Freiraum im Mittelfeld. Aus Vorstößen wurden oftmals Gegenstöße, welche der FC nun mit vielen Eingaben von außen zu nutzen versuchte. Einzig und allein Kaiser verhinderte mehr Gegentreffer, auch wenn dieser sich noch Hengst (59.) und Wipper (63.) geschlagen geben musste. Die Gäste hatten noch durch Shubitidze, Breitkopf und Huck (welcher nur den Pfosten traf) die Möglichkeit zur Ergebniskosmetik. Doch Körpersprache und Engagement bedeuteten am Ende eine verdiente Niederlage.

Die Connewitzer ließen im Endspurt dieser Saison wichtige Zähler liegen. Die bittere Niederlage gegen Taucha und das unnötige Unentschieden in Eutrizsch wären zu verhindern gewesen. Ein kleiner Trostpreis ist die wohlverdiente Torjägerkrone für Nico Breitkopf. RB

Die SG spielte mit: Kaiser- Blum, Voigt, Fischer, Bunge (80. Göpfert)- Münch (46. Runkel), Moritz, Shubitidze, Huck- Troks und Breitkopf.

SG LVB I auf Rang vier