Auch nach dem 3. Spieltag behält unsere 1. Männermannschaft ihre weiße Weste und ist das einzige Team der Bezirksliga Nord, dass nach drei Spieltagen das Maximum an neun Punkten holte. Die Connewitzer besiegten im heutigen Heimspiel die Gäste von Hartelfels Torgau völlig verdient mit 4:1 (2:0).

Vor der Begegnung erfolgte die Vorstellung der AWD, als neuem Hauptsponsor der 1. Männermannschaft. Dafür wurde eine symbolische Trikotübergabe zwischen der AWD, vertreten durch Christian Schulz (2.v.l) und Torsten Winkler (2.v.r) sowie der Abteilung Fußball (Abteilungsleiter Steve Büchner 1.v.r, stellv. Abt-Leiter Martin Holzendorf 1.v.l. und Kapitän Dirk Birnbaum Mitte) durchgeführt.

Tortz des Pokalaus am letzten Wochenende in Bad Lausick präsentierten sich die Connewitzer am samstaglichen Punktspieltag von einer ganz anderen Seite und ließen kein Zweifel an Ihrem Vorhaben 3 Punkte aufkommen. Von Beginn an kamen die Gastgeber durch gutes Pressing und Zweikampfschärfe besser ins Spiel und zogen sogleich den Gästen den Zahn. Demzufolge erzielte man auch bei Zeiten die Führung durch Breitkopf, nach langem Einwurf durch Blum in der 5. Minute. Die SG blieb spielbestimmend, wirkte wach und konsequent im Gegensatz zum Pokalaus. Allerdings ließ das gute „gegen den Ball arbeiten“ nach ca. 15 Minuten nach und Torgau hatte die ein der andere sporadische Möglichkeit vor das Tor der Gasgeber zu kommen. Dies geschah nicht zwingend. So bekamen die Hausherren wieder die Oberhand und erzielten in der 27. Minute durch Shubitidze die 2:0 Führung, nachdem Blum auf einen Querpass der Gäste spekulierte,  diesen im Mittelfeld abfing, Breitkopf sah und dieser mustergültig den erfahrenen Ex-Zweitliga Spieler in Szene setzte. Leider versäumte man es die beruhigende drei Tore Führung herbeizuühren.

Es war allen klar, dass die ersten Minuten nach der Halbzeit entscheid sind/ werden können. Dementsprechend gingen die Hausherren konzentriert in die zweite Hälfte mi der Zielstellung sofort das dritte Tor nachzulegen. Doch dies gelang zunächst nur bedingt. Man ließ zuviel zu, weil man dem Gegner Luft ließ. Vermissen ließ man die sehr guten ersten 10-15 Minuten Pressing der ersten Halbzeit. Torgau selbst aber unzufrieden und mit sich nicht im Reinen, so dass auch diese Phase im Connewitzer spiel überstanden wurde. Leider hatte man das Gefühl, dass die Heimhelf nun (warum auch immer) verkrampfte und nicht mehr den einfachen Ball spielte. Es wurden leichtfertig Bälle in der Vorwärtsbewegung verloren und das gute Pressing fand nicht mehr statt. Zum Glück für die Hausherren war der SC an diesem Tag nicht gut aufgelegt um diese Ungereimtheiten auszunutzen. So erzielten die Südvorstädter nach einem FE in der 59.Minute durch Breitkopf die beruhigende 3:0 Führung, nachdem Bunge sich im 16er durchsetzte und zu Fall gebracht wurde. Wenig später noch das 4:0 wiederum durch Breitkopf. Die Null schien klar, doch ließ man einen unnötigen Treffer unmittelbar danach durch Drabon in der 76.Minute zu- symptomatisch. Statt den Ball einfach in den eigenen Reihen zu halten, wurden selbst nach einer vier Tore Führung noch besondere Dinge probiert- einfache Fehler, die abgestellt werden müssen. Klare Leistungssteigerung zum Pokalaus. Mit dieser Einstellung und Leidenschaft wäre man wohl auch diesem Wettbewerb treu geblieben. Egal- abgehakt und zu buche stehen nun drei Siege in der aktuellen Saison. Weiter so! RB

Die LVB spielte mit: Kaiser- Blum, Korb, Birnbaum, Fischer- Bunge, Schnabel (83.Min Zippel), Moritz, Walther (73.Min Griebenow)- Shubitidze (80.Min Troks) und Breitkopf.

Die Tore für die Straßenbahner erzielten: Breitkopf (5., 59. und 75.Min) und Shubitidze (27.Min).

Fotos: PK Fotografie